Wer kennt dieses Lied wohl nicht?

 Bei der Stadtführung am 1. Juli 2022 erfuhren die Frauen der Katholischen Frauenbewegung und ihr Pfarrer Adalbert Dlugopolsky einiges über die Stadt Kufstein:

- Interessantes über den Komponisten des Kufsteiner Liedes Karl Ganzer.

- Das älteste Lokal, das Auracher Löchl, ist seit 1409 durchgehend täglich geöffnet.

 - Die Gründung der Einkaufsgenossenschaft Spar erfolgte 1954 durch Hans Reisch in Kufstein. 

- Die Heldenorgel in der Festung Kufstein wurde 1931 als tönendes Denkmal errichtet, d. h. als Kriegerdenkmal für die Gefallenen des Ersten Weltkriegs. Nach zwei Erweiterungen ist sie nun die größte Freiluftorgel der Welt.

- Informationen über den Erfinder der Nähmaschine Josef Madersperger.

- Die Bedeutung und Herkunft des Sprichwortes: „Alles in Butter“.

- Und vieles mehr.

Nach dem gemeinsamen Mittagessen im Restaurant Franz Joseph im Auracher Löchl ging es Nachmittag weiter zur Schauglashütte und Verkaufsshop von Riedel Glas.

Mit vielen Eindrücken und interessanten Einblicken in die Geschichte Kufsteins und von Riedel Glas kehrte die Gruppe wieder in den Pinzgau zurück, wo sie bei Kaffee und Kuchen oder einer Jause beim Flatscherwirt den Tag ausklingen ließ.

Der Ausschuss der kfb bedankt sich herzlich bei allen Mitreisenden. Ein besonderer Dank gilt Gaby Schuler und ihrer Kollegin für die super Stadtführung,  Frau Friederique Dufourte für die tollen Erklärungen der Glasherstellung und Geschichte von Riedel Glas und beim Buschauffeur Rudi Steiger für die sichere Fahrt.

Es war ein toller gemeinsamer Tag.

Wir freuen uns, wenn ihr beim nächsten Mal wieder dabei seid!

  • 10
  • 10_2
  • 10_3
  • 10_4
  • 10_5
  • 10_6
  • 13
  • 20
  • 23
  • 28
  • 32
  • 33
  • 35
  • 36
  • 45
  • 46
  • 48
  • 50
  • 51
  • 53

Copyright © 2022 Pfarrverband_Mittersill_Stuhlfelden